Radi­kale Demo­kratie in Archi­tektur und Stadt­pla­nung

CLUK.CREATORS FOR FUTURE. | Live-Video­stream

CLUK und der Bund Deut­scher Archi­tekten präsen­tieren Prof​.in Dr​.in Gabu Heindl — Archi­tektin, Stadt­pla­nerin und Akti­vistin aus Wien

Gabu Heindl Creators for Future

Im Stadt­raum wird Politik gemacht: durch Gentri­fi­zie­rung und Abschot­tung, durch auto­ri­täre Sicher­heits­maß­nahmen, durch Anpas­sung an Invest­ment-Inter­essen. Und es wird Gewinn gemacht: mit Wohnungsnot, mit Beton­gold, mit urbanem Raum als Kapi­tal­an­lage. Neoli­be­rales Regieren und rechts­na­tio­nale Kampa­gnen machen die Stadt zum Ort der Angst und der Verknap­pung. Wie kann eine Politik aussehen, die an Demo­kratie und Soli­da­rität orien­tiert ist? 

Prof​.in Dr​.in Gabu Heindl formu­liert einen radi­kal­de­mo­kra­ti­schen Ansatz zu Archi­tektur und Stadt­pla­nung – mit einem prüfenden Blick auf reali­sierte Utopien des Roten Wien, durch kriti­sche Beleuch­tung parti­zi­pa­tiver Planung, in Bünd­nissen mit sozialen Bewe­gungen. Zwischen poli­ti­scher Theorie, Städ­tebau-Diskurs und eingrei­fender Praxis geht es ihr darum, Räume und Spiel­räume der Demo­kratie – gerade in ihrer Krise – nicht nur zu vertei­digen, sondern auszu­bauen. 

Anmel­dung ab 1. September 2020: Einfach auf der CLUK-Website (cluk​.de) Namen und E‑Mail angeben und Sie erhalten Ihren persön­li­chen Einla­dungs­code zuge­schickt. Die Teil­nahme ist für Mitglieder der CLUK Mitglieds­ver­bände kosten­frei.

Über Gabu Heindl

Gabu Heindl ist Archi­tektin, Stadt­pla­nerin und Akti­vistin in Wien. Studium in Wien, Tokyo und Princeton, Doktorat in Philo­so­phie. Ihr Büro GABU Heindl Archi­tektur fokus­siert auf öffent­li­chen Raum, öffent­liche Bauten, bezahl­bares Wohnen sowie auf Kolla­bo­ra­tionen in den Berei­chen Geschichts­po­litik und kritisch-künst­le­ri­sche Praxis.

Gabu Heindl Archi­tektur sagt „Ja” und „Nein”: „Ja” zur Gestal­tung öffent­li­cher Bauten und Infra­struk­turen, Kultur- und Bildungs­bauten. „Nein” zu chau­vi­nis­ti­scher, rassis­ti­scher oder diskri­mi­nie­render Archi­tektur, zu ausbeu­te­ri­schen Projekt­an­trägen, subur­ba­ni­sie­renden Einfa­mi­li­en­häu­sern oder Speku­la­ti­ons­bauten. 

Von 2013 bis 2017 war sie Vorsit­zende der ÖGFA – Öster­rei­chi­sche Gesell­schaft für Archi­tektur. Zahl­reiche inter­na­tio­nale Publi­ka­tionen, zuletzt Mither­aus­ge­berin von Buil­ding Critique. Archi­tec­ture and its Discon­tents, 2019. Ganz aktuell ist das Buch Stadt­kon­flikte. Radi­kale Demo­kratie in Archi­tektur und Stadt­pla­nung, erschienen bei Mandel­baum, 2020. 

Gabu Heindl lehrt an der Akademie der Bildenden Künste Wien, an der AA|Architectural Asso­cia­tion London und ist Visi­ting Professor an der Univer­sity of Shef­field.














Regis­trieren als:



Bereits regis­triert?

Jetzt einloggen: