Mani­fest

House of Creativity and innovation Frankfurt

FRANK­FURT BRAUCHT EIN HOUSE OF CREA­TI­VITY AND INNOVATION

 

Krea­ti­vität ist die Hefe für eine progres­sive Wirt­schafts­ent­wick­lung. Sie treibt Inno­va­tion, beschleu­nigt Verän­de­rung und sorgt für nach­hal­tiges Wachstum. Krea­ti­vität ist eine schöp­fe­ri­sche und erneu­ernde Kraft, die Bestehendes verbes­sert, Neues hervor­bringt und Verän­de­rung beflügelt.

 

Krea­ti­vität ist in Frank­furt­Rhein­Main zu Hause. Lasst uns der Krea­ti­vität in Frank­furt ein Haus bauen! Ein HOUSE OF CREA­TI­VITY & INNO­VA­TION. Mit dem HOCI in Frank­furt schaffen wir …

 

+  einen Nukleus für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

+  ein Kraft­werk für Inno­va­tion und Wachstum.

+  einen krea­tiven Spar­rings­partner der Wirtschaft.

+  einen Ort, der Wissen bündelt und nach außen strahlt.

+  einen Ort, der Talente anzieht und Talente bindet.

 

Das HOCI ist der Hub der Neudenker in FrankfurtRheinMain.

Das HOCI ist ein physi­scher Ort, an dem Krea­tive gemeinsam mit Wirt­schaft, Hoch­schulen und Start-ups inter­dis­zi­plinär an der Zukunft des Wirt­schafts­stand­ortes arbeiten. Damit schließt Frank­furt­Rhein­Main zu anderen Metro­pol­re­gionen auf, die Krea­tiv­häuser bereits erfolg­reich etabliert haben und schafft die Voraus­set­zungen für Inno­va­tion und Entwicklung.

 

Die Zeit ist reif für HOCI –  HOUSE OF CREA­TI­VITY & INNOVATION.

Die Unter­zeichner dieses Mani­festes unter­stützen die Idee, dass Frank­furt ein HOUSE OF CREA­TI­VITY & INNO­VA­TION braucht:

Stand April 2021

Hans-Jörg André (Inhaber Musik­haus André)

Niko­laus Bieber (Partner, Groß & Partner Grund­stücks­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft mbH)

Detlef Braun (Geschäfts­führer Messe Frank­furt GmbH)

Ulrich Caspar (Präsi­dent der Indus­trie- und Handels­kammer Frank­furt am Main)

Olaf Dene­berger (Vorstand Deut­scher Desi­gner Club e.V.)

Matthias Dezes (DPRG, Vorstand Landes­gruppe Hessen, Rhein­land-Pfalz, Saarland)

Prof. Dr. Frank E.P. Diever­nich (Präsi­dent, Frank­furt Univer­sity of Applied Sciences)

Gabriele Eick (Inha­berin Execu­tive Communication)

Achim Frenz (Leiter des Cari­ca­tura Museum Frankfurt)

Rainer Gehrisch (Gesell­schafter GK Film AG)

Dirk Geßner (Geschäfts­führer, Ströer Deut­sche Städte Medien GmbH  Regio­nal­nie­der­las­sung Frankfurt)

Dirk Glock (Geschäfts­führer, Verband Druck und Medien Hessen e.V.)

Gerhard Greiner (Archi­tekt BDA, Vorsit­zender BDA Hessen)

Michael Groß (Vize­prä­si­dent IHK Frank­furt / Inhaber Groß & Cie. GmbH)

Niko Gültig (Inhaber Cross­mark / Geschäfts­füh­rung CLUK)

Jürgen Harrer (Leiter Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion und Media Rela­tions, Fraport AG)

Ellen M. Harrington (Direk­torin, DFF – Deut­sches Film­in­stitut & Film­mu­seum e.V.)

Mirko Hecker (Geschäfts­führer GWA Service mbH)

Axel Hell­mann (Vorstands­mit­glied Eintracht Frank­furt Fußball AG)

Chris­tian Holl (Landes­ge­schäfts­führer Bund Deut­scher Archi­tekten im Lande Hessen e.V.)

Ulrich Höller (Geschäfts­füh­render Gesell­schafter, ABG Real Estate Holding GmbH & Co.)

Frank Klaas (Vice Presi­dent Commu­ni­ca­tions Europe, Geely Auto Tech­nical (Deutsch­land)

Ulrich Klenke (CMO Deut­sche Telekom)

Dr. Michael Klein (Direktor, Institut für neue Medien)

Stephan Koziol (Geschäfts­führer koziol »ideas for friends GmbH)

Thomas Kremer (Präsi­dent, Wirt­schaft­s­club Rhein-Main e.V.)

Andreas Lukic (Vorsit­zender Busi­ness Angels FRM e.V./ Mana­ging Partner Valu­eNet Capital Part­ners GmbH)

Claudio Monta­nini (Präsi­dent, Marke­ting Club Frank­furt e.V.)

Prof. Dr. Florian Pfeffel (Präsi­dent, accadis Hoch­schule Bad Homburg)

Marcus Pohl (Vorsit­zender Inter­es­sen­ge­mein­schaft der selbst­stän­digen Dienst­leis­te­rInnen in der Veran­stal­tungs­wirt­schaft e.V., ISDV)

Anne­gret Rein­hardt-Lehmann (Geschäfts­füh­rerin, Wirt­schafts­in­itia­tive Frank­furt­Rhein­Main e.V.)

Dr. Max Rempel (Geschäfts­führer, Medi­en­gruppe Frankfurt/​Frankfurter Societäts-Medien)

Steen Rothen­berger (Geschäfts­führer, Rothen­berger 4 XS GmbH),

Ralf Schipper (Geschäfts­führer, Tempo­media Film­pro­duk­tion GmbH)

Manfred Schneider (Partner, Schneider & Cie)

Anna Schoeppe (Geschäfts­füh­rerin, Hessen­Film und Medien GmbH

Till Schneider (Partner, Schneider+Schumacher Architekten)

Alex­ander Skipis (Haupt­ge­schäfts­führer, Börsen­verein des Deut­schen Buch­han­dels e.V.)

Chaichana Sinthuaree (Chief Digital Officer, Eckes-Granini Group GmbH)

Uli Veigel (Inhaber, Uli Veigel Brand Consultancy)

Fried­rich von Metzler (Persön­lich haftender Gesell­schafter des Bank­haus Metzlers)

Sylvia von Metzler (Vorsit­zende, Städel­scher Museums Verein e.V.)

Barbara von Stechow (Präsi­dentin, Union Inter­na­tional Club / Galerie von Stechow)

Prof. Will Weber (Fach­be­reich Media, Hoch­schule Darm­stadt / Vorsit­zender gamearea-HESSEN)

Stefan Weil (Geschäfts­führer, Atelier Mark­graph GmbH)

Prof. Dr. Mirjam Wenzel (Direk­torin, Jüdi­sches Museum Frankfurt)

Wolf­gang Weyand (Vorsit­zender, Inter­es­sen­ver­band Musik­ma­nager & Consul­tants e.V. IMUC)

Saskia Winkel­mann (Geschäfts­füh­rerin, RheinMain-TV)

Claus Wisser (Unter­nehmer, Verwal­tungs-und Betei­li­gungs GmbH & Co​.KG, Frankfurt)

Ich möchte die Idee des Mani­festes unter­stützen und hier direkt »unter­zeichnen«

13 + 15 =

Das ganze Mani­fest (Lang­ver­sion)

KOLLA­BO­RA­TION: Zusam­men­ar­beit mit Wirt­schaft und Wissenschaft

Das HOCI ist die Anlauf­stelle für den inten­siven Dialog von Krea­tiven mit der Wirt­schaft – vor allem auch mit klei­neren und mittel­stän­di­schen Unter­nehmen – und mit der Wissenschaft.

Es ergeben sich zukunfts­wei­sende Möglichkeiten:

  • Förder­partner: Unter­nehmen als Unter­stützer und Nutz­nießer
    (CLUK Förder­verein).
  • Think Tank: Unter­nehmen oder öffent­liche Insti­tu­tionen stellen konkrete Aufgaben und bekommen inno­va­tive Ideen/​Kreativkonzepte.
  • Inku­bator: Unter­nehmen nutzen die Nähe zu Start-Ups und parti­zi­pieren an den Entwick­lungen bis hin zur Beteiligung.
  • Impuls­geber: Das HOCI präsen­tiert in Zusam­men­ar­beit mit der Wissen­schaft Trends und gibt inno­va­tive Impulse.

 

PERSPEK­TIVE: Leucht­turm im krea­tiven Europa

Das HOCI fördert den trans­na­tio­nalen Austausch von Erfah­rungen und Know-how für neue Geschäfts- und Manage­ment­mo­delle in der Krea­tiv­wirt­schaft (Förder­pro­jekt: Crea­tive Europe).

Das HOCI pflegt über CLUK die Part­ner­schaft mit Vertre­tern der euro­päi­schen Kultur- und Krea­tiv­bran­chen. Dazu gehören der Erfah­rungs­aus­tausch, die Vernet­zung der Krea­tiv­häuser und Future-Center in den Metro­polen, gegen­sei­tige Besuche und trans­na­tio­nale Veranstaltungen.

Das HOCI steht in einer Reihe mit Krea­tiv­häu­sern in anderen Metro­pol­re­gionen wie Amsterdam, Barce­lona, Hamburg, Metro­pol­re­gion Rhein-Neckar, Metro­pole Ruhr, London oder München.

 

 UMSET­ZUNG: Nutzungsbereiche

Der Gesamt­be­trieb des HOCI kann fünf Nutzungs­be­reiche umfassen:

  1. WORK
  • Büro­ein­heiten (Anker­mieter)
  • Co-Working
  • Commu­nity- und Eventflächen
  • Bespre­chungs­räume
  • Studios/​Ateliers (u.a. Musik, Schnitt, Program­mie­rung, Planung, Design)
  • Gastronomie/​Kantine
  1. LIVING
  • Wohn­ate­liers (Live&Work)
  • Co-Living (Prak­ti­kanten, Kreativ-Nomaden)
  • Sport-/Frei­zeit- und Communityflächen
  1. LAB
  • Inku­bator (Start-Up) und Think Tank (Forschung/​Lehre)
  • Co-Working Spaces und Start-Up-Waben
  1. COMMU­NITY
  • Wand­lungs­fä­hige, viel­sei­tige, moderne Event­flä­chen und Meeting-Räume (indoor/​outdoor)
  1. PUBLIC
  • Audi­to­rium für öffent­liche Veranstaltungen
  • Open House/​Einladung zum Dialog

 

Für den Gesamt­be­trieb des HOCI, die Koor­di­na­tion und die Vermie­tungen zeichnet eine gGmbH verant­wort­lich. Die zu betrei­benden Flächen werden an lokale Partner vergeben.

Für die Umset­zung des Konzepts fallen einma­lige Initia­li­sie­rungs­kosten an zur Inbe­trieb­nahme des Gebäudes und dessen Ausbau.

Der laufende Betrieb finan­ziert sich mehr­heit­lich über die Vermie­tung auf Basis eines fairen Miet­ni­veaus und durch Projekte mit der Wirt­schaft (80 Prozent) sowie durch Förder­partner und andere Zuschüsse (20 Prozent).

  

INITIATOR: CLUK – Sprach­rohr der Kreativen

Das Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen (CLUK) ist die größte Inter­es­sen­ver­tre­tung für Krea­tive in Hessen. CLUK mit Sitz in Frank­furt am Main vertritt über 3.000 Mitglieds­un­ter­nehmen aus nahezu allen krea­tiven Bran­chen der Kultur- und Krea­tiv­wirt­schaft: Archi­tektur, Buch, Design, Games, Marke­ting, Musik, Presse, Software/​Games, Veran­stal­tungen, Werbung.

Der „Verband der Verbände“ veran­staltet regel­mäßig den CLUK.SALOON als Diskus­si­ons­forum zu Brenn­punkt­themen der Krea­tiv­wirt­schaft, die CLUK.ARENA als Kreuz­talk der Krea­tiven mit Polit­kern und Entschei­dern sowie die Reihe CREATORS FOR FUTURE als Top-Veran­stal­tung der einzelnen Verbände zu rele­vanten Zukunftsthemen.

Die CLUK.AGENDA führt die Akteure der Krea­tiv­wirt­schaft in digi­talen und analogen Diskursen zusammen und vernetzt so die elf Teil­bran­chen mitein­ander. Die Arbeit im CLUK basiert auf ehren­amt­li­cher Tätigkeit.

 

Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen (Stand: August 2020)

  • BFF Berufs­ver­band Freie Foto­grafen und Film­ge­stalter e.V. (ange­fragt)
  • Börsen­verein des Deut­schen Buchhandels
  • Bund Deut­scher Archi­tekten BDA im Lande Hessen
  • Deut­sche Public Rela­tions Gesell­schaft (DPRG)
  • Deut­scher Desi­gner Club (DDC)
  • gamearea-HESSEN e.V. (ange­fragt)
  • Gesamt­ver­band Kommu­ni­ka­ti­ons­agen­turen GWA
  • Institut für Neue Medien (INM)
  • Inter­es­sen­ge­mein­schaft der selbst­stän­digen Dienst­leis­te­rInnen in der Veran­stal­tungs­wirt­schaft (ISDV)
  • Inter­es­sen­ver­band Musik­ma­nager und Consul­tants (IMUC)
  • Marke­ting Club Frankfurt
  • VDMH Verband Druck und Medien Hessen

  

PARTNER:

  • Hessi­sches Wirtschaftsministerium
  • Hessen Agentur
  • IHK Frank­furt am Main
  • Wirt­schafts­för­de­rung Frankfurt

Förderer

Wir danken unseren Förderern.