Neue Töne aus der Krea­tiv­wirt­schaft
Matthias Horn­schuh im Gespräch mit Till Brönner

2. Juli 2021, 19:00 – 20:30 Uhr | Live­stream vom Dach des City Gate Tower von Radio Frank­furt: Ausstrah­lung auf CLUK​.de, Face­book und YouTube. Eine vorhe­rige Anmel­dung ist nicht notwendig.

➜ mehr Infor­ma­tionen zum Event

Matthias Horn­schuh im Gespräch mit Till Brönner

Till Brönner ist welt­be­kannter deut­scher Trom­peter, Kompo­nist, Professor für Jazz­trom­pete und Foto­graf. Er wurde als einziger deut­scher Jazz­künstler aus dem deutsch­spra­chigen Raum von US-Präsi­dent Barack Obama ins Weiße Haus eingeladen.

Matthias Horn­schuh ist Kompo­nist, Musik­wis­sen­schaftler, Vorsit­zender des Musik­ver­bandes Media­music e.V. und vertritt aktiv die Inter­essen der Musikwirtschaft.

Am 2. Juli spre­chen Matthias und Till über die Zukunft der Musik­wirt­schaft und was Krea­tive tun müssen, um auf Augen­höhe mit den Big Playern ihre Rechte nach­haltig zu vertei­digen. CLUK und IMUC, der Inter­es­sen­ver­band Musik­ma­nager und Consul­tants e.V. präsentieren:

Neue Töne aus der Kreativwirtschaft

Matthias Horn­schuh im Gespräch mit Till Brönner

Ange­sichts der drohenden erneuten Schlie­ßung aller Kultur­ein­rich­tungen im Zuge des Corona-Lock­down wandte sich Till Brönner Ende Oktober 2020 per Video mit einem eindring­li­chen Appell an die Öffent­lich­keit, die Kultur­branche nicht sterben zu lassen. „Unser erfolg­rei­ches plura­lis­ti­sches System“ sei „in Gefahr, wenn Kultur nicht mehr frei arbeiten und frei wirt­schaften kann“. kriti­sierte Brönner. Das Thema ist nach wie vor aktuell.

Haben Mitglieder der Krea­tiv­wirt­schaft ein gleich­be­rech­tigtes Recht auf Entschä­di­gung? Wie kann und muss man dies einfor­dern? Haben Krea­tive ein falsches Scham­ge­fühl, für ihre Rechte zu kämpfen? Wie können Krea­tive eine nach­hal­tige, faire beruf­liche Zukunft durch­setzen?
Am 1. August 2021 tritt das neue Urhe­ber­recht in Kraft. Hoffent­lich ist dies der lang erwar­tete Game-Changer und der erste Schritt in eine neue, bessere Rich­tung. Stich­worte sind: Meta­daten Desaster, Upload Filter, Umgang mit Solo-Selb­stän­digen, Fair Share und vieles mehr. Darüber kann man reden. Und darüber muss man reden. Mit CREATORS FOR FUTURE sitzen Sie in der ersten Reihe.

Ablauf:

19.00 Uhr | Start der Live­stream Ausstrah­lung
Begrü­ßung durch Stephan Schwenk, Geschäfts­führer Radio Frank­furt
Einfüh­rung durch den Gast­geber Wolf­gang Weyand, Vorsit­zender von IMUC und CLUK

Gespräch Matthias Horn­schuh mit Till Brönner

Im Anschluss beant­worten Matthias Horn­schuh und Till Brönner Fragen aus dem Video- Chat und vom Präsenz-Publikum aus 10 unter­schied­li­chen Berei­chen der Kreativwirtschaft

Gegen 20.30 Uhr | Ende der Veranstaltung

Mode­ra­tion: Claudio Montanini

Live­stream: form­wandler inter­ac­tive, Frank­furt Loka­tion: Radio Frank­furt, Skyline Studios

Ab sofort ist keine vorhe­rige Anmel­dung mehr notwendig. Einfach auf die CLUK-Website (cluk​.de) oder Face­book oder YouTube gehen und live dabei sein.

Über CLUK: Das Cluster Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen besteht aktuell aus den Mitglieds­ver­bänden: Börsen­verein des Deut­schen Buch­han­dels e.V., Bund Deut­scher Archi­tekten e.V., Deut­sche Public Rela­tions Gesell­schaft e.V. (DPRG), Deut­scher Desi­gner Club e.V., Institut für Neue Medien (INM), Inter­es­sen­ge­mein­schaft der selb­stän­digen Dienst­leis­te­rInnen in der Veran­stal­tungs-wirt­schaft (ISDV) e.V., Inter­es­sen­ver­band Musik­ma­nager und Consul­tants e.V. (IMUC), Gesamt­ver­band Kommu­ni­ka­tions-agentu-ren GWA e.V., Marke­ting Club Frank­furt e.V., VDMH Verband Druck- und Medien Hessen e.V

2 Comments 
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tim Hoh 
13 Tage zuvor 

Hallo!

Heike Deneberger 
13 Tage zuvor 

Hallo aus Bockenheim!