CLUK.SALOON: »Wohnst Du schon, wie Du lebst?«

Das Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen e.V. (CLUK) lädt alle Inter­es­sierten herz­lich zum dritten CLUK.SALOON: »Wohnst Du schon, wie Du lebst? Nach­frage ohne Angebot«

Datum: 27.08.2013 | 19:00 Uhr
Ort: Deut­sches Archi­tek­tur­mu­seum DAM, Frank­furt am Main.

Es disku­tieren:
Bern­hard Franken | Franken Archi­tekten, Frank­furt
Frank Junker | ABG Holding, Frank­furt
Clemens Jung | GBI AG, Berlin
Steen Rothen­berger | Atelier­haus Kleiner Ritter, Frank­furt

Die Alltags­rea­lität vieler Menschen hat sich gegen­über älteren Lebens­mo­dellen stark verän­dert. Statt stabiler Orts- und Arbeits­ver­hält­nisse ist Mobi­lität gefor­dert, die Grenzen zwischen Wohn- und Arbeits­welt sind flie­ßend geworden. Beschrieb der Slogan „ Your office ist where you are“ noch vor wenigen Jahren die Wirk­lich­keit weniger Privi­le­gierter, trifft er heute auf die vieler zu. Das wirkt sich aber nicht nur darauf aus, wie gear­beitet wird, sondern auch darauf, wie gewohnt wird: „You live where you are.“ Nicht mehr Jahr­zehnte in dem einen Haus, in der einen Wohnung, nicht mehr an einem Ort, den man sich für sein Leben einrichtet, sondern im Wechsel verschie­dener Orte, die man in kurzen Abständen zuhause ist und sich zuhause fühlen will.

Da der Wohnungs­markt sich aber zumin­dest in den prospe­rie­renden Regionen und Städten zuneh­mend drama­tisch zuspitzt, scheint sich der tenden­ziell sowieso träge Immo­bi­li­en­sektor im derzeit nach­fra­ge­ge­steu­erten Markt um diese Entwick­lungen wenig kümmern zu wollen und orien­tiert sich nach wie vor an Wohnungen, die tradi­tio­nellen Lebens­mo­dellen entspre­chen. Das kann auf Dauer keine Lösung sein, auch deswegen nicht, weil es im Konkur­renz­kampf der Regionen und Kommunen ein wirt­schaft­li­ches Inter­esse sein muss, den Menschen ein Umfeld anzu­bieten, an dem sie sich wohl­fühlen.

Nach der Diskus­sion (inkl. Impuls ca. 90 min.) gibt es die Möglich­keit bei Getränk und Imbiss die Gespräche im kleinen Kreis weiter­zu­führen.

Die Veran­stal­tung ist für Mitglieder der CLUK-Mitglieds­ver­bände kosten­frei. Gäste bezahlen an der Abend­kasse 25 €.