Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen (CLUK) startet in Frank­furt / Sprach­rohr der Krea­tiven / Elf Zukunfts­bran­chen mit Wachs­tums­po­ten­zial

Frank­furt am Main, 20. Juli 2011 – Wenn ein Synonym für Frank­furt gesucht wird, fällt meist das Wort „Banken­me­tro­pole“. Dabei ist die Stadt am Main heute bereits einer der wich­tigsten Stand­orte der Krea­tiv­wirt­schaft in Deutsch­land. Hessen­weit sind mehr als 79.000 Menschen in der Kultur- und Krea­tiv­wirt­schaft beschäf­tigt. Sie erwirt­schaften in über 21.500 Unter­nehmen jähr­lich 13,2 Milli­arden Euro Umsatz – 3,3 Prozent der hessi­schen Gesamt­wirt­schaft. Das ist deut­lich mehr als beispiels­weise der Auto­mo­bilbau zur Wert­schöp­fung beiträgt.

cluk Gründung

Trotz dieser bein­dru­ckenden Wirt­schafts­kraft haben es die unter­schied­li­chen Zweige der Krea­tiv­wirt­schaft bislang nicht geschafft, ihre Inter­essen auf Landes­ebene zu bündeln und mit gemein­samer Stimme zu vertreten. Das wird sich nun ändern: Sieben Berufs­ver­bände aus verschie­denen Kreativ-Berei­chen haben in Frank­furt das „Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen (CLUK)“ gegründet. Weitere Berufs­ver­bände sollen den Initia­toren und Grün­dungs­mit­glie­dern bald folgen. Ab Juli 2011 wird CLUK, wie sich der neue Verband abkürzt, seine Arbeit als „Sprach­rohr der Krea­tiven“ aufnehmen.

„Obgleich es viel­ver­spre­chende Einzel­an­sätze gibt, kennen die Verbände sich unter­ein­ander oftmals gar nicht, geschweige denn ihre Posi­tionen gegen­über Politik und Gesell­schaft. Andere Bran­chen, beispiels­weise der IT-Sektor, haben es uns vorge­macht. Jetzt hat die Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen eine Stimme, und es ist an der Zeit, gemein­same Projekte der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen anzu­stoßen und gemeinsam nach vorne zu bringen“, so Wolf­gang Weyand, Vorsit­zender des Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft in Hessen (CLUK).

„Ich freue mich ganz beson­ders, dass das hessi­sche Cluster der Krea­tiv­wirt­schaft (CLUK) seinen Sitz in der Stadt Frank­furt am Main hat. Die Bedeu­tung der Krea­tiv­wirt­schaft mit ihrem Wachs­tums­po­ten­zial für unseren Wirt­schafts­standort darf gar nicht hoch genug einge­schätzt werden“, sagt der Frank­furter Wirt­schafts­de­zer­nent Markus Frank, der sich seit Jahren erfolg­reich für die Krea­tiv­wirt­schaft enga­giert.

  1. Gemeinsam stark: Bünde­lung der „krea­tiven Kräfte“ in Hessen.
  2. Sprach­rohr der Krea­tiven: Vertre­tung wirt­schafts- und gesell­schafts­po­li­ti­scher Inter­essen der Mitglieder gegen­über Dritten (Politik, Verwer­tern von Krea­tiv­leis­tungen etc.).
  3. Created in Hessen: Ausbau des Krea­tiv­stand­orts Rhein-Main.
  4. Talente fordern und fördern: Stär­kung der Aus- und Weiter­bil­dung in Krea­tiv­be­rufen.
  5. Leucht­turm-Projekte initi­ieren: Veran­stal­tung von Messen, Konfe­renzen und Sympo­sien.
  6. Helpdesk für Krea­tive: Bera­tung bei Exis­tenz­grün­dungen und Vermit­teln von Kontakten.
  7. Tue Gutes und rede darüber: Aufklä­rung der Öffent­lich­keit und Förde­rung des Verständ­nisses für die Belange der Krea­tiv­wirt­schaft.

Folgende sieben Verbände gehören zu den Grün­dungs­mit­glie­dern:

Grün­dungs­mit­glieder:Vertreten durch:
Bund Deut­scher Archi­tekten e.V.Chris­tian Holl (Landes­se­kretär Hessen)
Deut­scher Desi­gner ClubNico Gültig (Vorstand)
Institut für Neue Medien (INM)Dr. Michael Klein (Insti­tuts­di­rektor)
Inter­es­sen­ver­band Musik­ma­nager und Consul­tants e.V. (IMUC)Wolf­gang Weyand (erster Vorsit­zender)
Marke­ting Club Frank­furt e.V.Claudio Monta­nini (Präsi­dent)
VDMH Verband Druck- und Medien Hessen e.V.Dirk Glock (Geschäfts­führer)
VUT-Mitte Regio­nal­ver­band des VUT-Verband unab­hän­giger Musik­un­ter­nehmer e.VChris­tian Arndt (Spre­cher des Regio­nal­rates)

Erste Gespräche mit weiteren Verbänden sind bereits am Laufen. Ziel ist es, dass möglichst jede zur Kultur- und Krea­tiv­wirt­schaft gehö­rende Branche im CLUK vertreten sein soll. Dazu gehören: Archi­tektur, Buch­markt, Design, Film, Kunst­markt, darstel­lende Künste, Musik, Presse, Rund­funk, Soft­ware-/Games-Indus­trie und die Werbe- und PR-Branche.

In den CLUK-Vorstand wurden folgende Personen gewählt:

Name:Funk­tion:
Wolf­gang Weyand1. Vorsit­zender
Claudio Monta­nini2. Vorsit­zender
Chris­tian HollVorstand Finanzen
Dirk GlockVorstand Recht & Politik
Dr. Michael KleinVorstand Projekt­ma­nage­ment
Niko GültigVorstand Sonder­auf­gaben

Nach seiner Grün­dung wird das Cluster nun die inhalt­li­chen Ziele und vorran­gigen Projekt­an­sätze erar­beiten und diese dann im Früh­jahr / Sommer 2012 offi­ziell vorstellen.